Starker Auftritt der Jungschwinger in Basel

21. Nordwestschweizer Nachwuchsschwingertag vom 13. Juli 2019 in Basel

Der Schwingerverband Baselstadt organisierte im Stadion Rankhof den diesjährigen NWSV Nachwuchsschwingertag. Unter den für den Saisonhöhepunkt mageren 142 Teilnehmern waren auch fünf Zofinger. Mit drei Zweigen war die Ausbeute der Thutstädter sehr erfreulich.

Die kleine aber feine Truppe von Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) erwischte einen sehr guten Start in den Wettkampf. Sowohl Nick Kulmer (Safenwil) als auch Lunik Steffen (Kirchleerau) zierten nach Wettkampfhälfte die Ranglistenspitze in ihren Kategorien. Lunik verlor dann im fünften Gang gegen seinen Angstgegner und den nachmaligen Kategoriensieger Sinisha Lüscher (Uerkheim, SK Olten Gösgen) um den Einzug in den Schlussgang. Den sechsten Gang konnte er dann wieder für sich entscheiden, so dass ein feiner zweiter Rang resultierte. Nick Kulmer zeigt momentan Riesenfortschritte. Er nähert sich der Spitze in seiner Kategorie kontinuierlich, Im vierten und fünften Gang musste er noch die Übermacht der Spitzenschwinger angerkennen. Mit einem Sieg im sechsten Gang sicherte er sich dann seinen ersten Teilverbandszweig dann souverän. Für einmal das Glück des Tüchtigen hatte Nicola Häfliger (Reiden). Mit drei Siegen, einem Gestellten und zwei Niederlagen brachte der Dank guten Noten den Zweig ins Trockene. David Gerber (Zofingen) hingegen fehlten diese wertvollen Punkte. Mit drei Siegen und drei Niederlagen konnte aber auch er auf ein gelungenes Fest zurückblicken. Dies gilt auch für den letzten im Bunde Jannik Meier (Reiden). Er schlug sich in seiner Kategorie, in welcher es zu den Jüngern gehört wacker und rundete den sehr positiven Eindruck der Zofinger Kurzholzathleten an diesem Tag ab. Und dies obwohl das aktuelle Aushängeschild, der zweifache Saisonkategoriensieger Leon Steffen gar nicht am Start war. Er konnte aufgrund einer selbstverschuldeten Fussverletzung nicht starten. Nun können die Burschen eine verdiente Ferienpause.geniessen, da es erst im August weiter geht.

20190713_161634 20190713_161642

Detailresultate unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4543

Geselliger Ferienhöck

Da Simon Arnold die Hornusserhütte zu spät reserivet hatte, musst auf die Baustelle seines Bruders Matthias ausgewichen werden. Der Schopf erwies sich als hervorragende Alternative. Hier ein paar Impressionen des gelungenen Sommerevents

20190710_193724 20190710_194209 20190710_194537 20190710_204643

Premierensieg für Leon Steffen

59. Solothurner Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Zuchwil

Von den sechs Zofinger Jungschwingern welche am Solothurner Nachwuchsschwingertag in die Hosen stiegen, kehrten am Abend die Hälfte mit dem Zweig nach Hause zurück. Ein besonderes Glanzlicht setzte dabei der Kirchleerauer Leon Steffen, der alle sechs Gänge gewann und somit seinen ersten Kategoriensieg bewerkstelligen konnte.

In einer wenn auch spannenden, so doch für die meisten Jungschwinger neuen Umgebung, fand am 15. Juni der Solothurner Kantonale Nachwuschsschwingertag in der Eishalle Zuchwil statt. Die 191 Jungschwinger aus der Nordwestschweiz sowie vom Gastklub Langenthal zeigten vor 820 Zuschauern ambitionierten Schwingsport. In der hart umkämpften Kategorie der Jahrgänge 2008/2009 zeigte Leon Steffen eine famose Leistung. Unbesiegt duellierte er sich im fünften Gang gegen den Mühelener Finn Zach um den Einzug in den Schlussgang. Auch diese Hürde meisterte Leon. So kam es im Schlussgang zur Endausmarchung mit Lokalmatador und Eidgenossensohn Timo Gisler (Rumisberg). Leon konnte den Gang mit Kurz und Nachrücken am Boden für sich entscheiden. Damit wurde er das erste Mal von seinem Kameraden als Sieger geschultert. Er konnte sich aber auch bei seinem Schlussganggegner bedanken, der Seriensieger Giulio Russo (Suhr) mit einem Gestellten im ersten Gang entscheidend zurückgebunden hatte. Sein Bruder Lunik lieferte in der nächst älteren Kategorie ebenfalls einen tollen Wettkampf ab. Er konnte fünf Gegner bezwingen. Nur gehen Sinisha Lüscher war er chancenlos. Der Uerkner dominierte seine Kategorie erneut und gewann mit der Maximalpunktzahl. Seinen ersten Zweig sicherte sich endlich Nick Kulmer (Safenwil). Auch er kämpfte nach vier gewonnen Gängen um den Einzug in den Schlussgang. Dort unterlag er dem späteren Sieger Pascal Joho (Sarmenstorf). Eine absolute Topplatzierung verfehlte er durch eine Niederlage im letzten Gang gegen Marius Frank (Luterbach SO). Beinahe hätte es noch zur vierten Auszeichung gereicht. Nicola Häfliger (Reiden) verpasste diesen um einen Viertelpunkt. Dies trotz 56 Punkten, was üblicherweise für den Zweig reicht. Er wurde Opfer der geringeren Teilnehmerzahl als in den Vorjahren. David Gerber (Zofingen) gewann zwei Gänge und verlor vier Mal. Janik Meier (Reiden) verlor zwei Mal, stellte drei Mal und konnte seinen letzten Kampf für sich entscheiden. Für die Jungs von Jungschwingerobmann Lukas Steiner steht nun eine Pause an, bevor es dann zu einem Doppelfestwochenende kommt. Am 6. Juli findet das Fricktaler Abendschwinget in Möhlin statt, gefolgt vom 1. Munimatt-Schwinget am 7. Juli in Obergösgen.

64804664_2567007703531619_2272572895458754560_oSO1So3

Detailresultate unter: https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4673