Bestnote für den JK Edelweiss am Eidgenössischen in Brig

Herzliche Gratulation unserem Freimitglied zur grossartigen Leistung!

Seit 1948 sind die Zofinger Schwinger in tiefer Freundschaft mit dem Jodlerklub Edelweiss Zofingen offiziell verbunden.

Einmal mehr hat unser Freimitglied am Eidgenössichen Jodlerfrest in Brig brilliert und wiederum die Bestnote „herausgejodlet“. Wir gratulieren herzlich und wir sind solz auf Euch!

Link zum Wettvortrag:

https://www.facebook.com/jodlerklubedelweiss1926/videos/785228234982009/

Link zur Homepage des Jodlerklub Edelweiss

http://www.jk-edelweiss-zofingen.ch

Kornel Arnolds zweiter Kranz

Endlich durfte Koni jubeln

Der Reidermooser nützt nach Patrick Räbmatters verletzungsbedingtem Ausfall beim Baselbieter Kantonalschwingfest in Oberdorf die Gunst der Stunde und holt Eichenlaub.

Der 30-jährige Reidermooser besiegte beim Basellandschaftlichen Kantonalschwingfest in Oberdorf im sechsten Gang nach vier Minuten den Baselbieter Nichtkranzer Gabriel Nussbaumer im Bodenkampf. Zuvor hatte Arnold bereits drei Widersacher, darunter den Freiämter Jungkranzer Marco Küng, auf den Rücken gebettet. «Das war ausgleichende Gerechtigkeit, nachdem ich im sechsten Gang schon oft übermächtige Gegner zugeteilt erhielt », sagte der Luzerner in Aargauer Diensten strahlend. 2009, also vor acht Jahren, hatte Arnold ebenfalls am Baselbieter «Kantonalen» seinen ersten Kranz gewonnen. Danach warfen ihn eine Meniskusverletzung (2011) und ein Kreuzbandriss immerwieder zurück. Jetzt zahlte sich seine Beharrlichkeit endlich aus.

Räbi’s Aufgabe

Kornel Arnold sorgte mit seinem Eichenlaub in Oberdorf doch noch für einen versöhnlichen Abschluss aus Zofinger Sicht. Denn der Uerkner «Eidgenosse » Patrick Räbmatter gab den Wettkampf bereits nach dem ersten Gang und dem «Gestellten» gegen Andreas Henzer auf. «Räbi» hatte sich eine Woche zuvor am Stoos-Schwinget am rechten Oberarm verletzt, und zwar im fünften Gang gegen «Eidgenosse» Marcel Mathis. «Da spürte ich ein Ziehen im Muskel», erinnert sich Räbmatter. Deshalb schonte er sich letzte Woche und verzichtete auch auf einen Schaueinsatz in Wittnau. Mit einem Tape am Oberarm versuchte der Zofinger Leader, das Basellandschaftliche Schwingfest aufzunehmen. Doch nach dem sechsminütigen Einsatz gegen den Defensivspezialisten Andreas Henzer musste Patrick Räbmatter kapitulieren. «Die Schmerzen waren zu gross», sagte er. Ausserdem riet ihm ein Arzt auf dem Schwingplatz davon ab, den Wettkampf fortzusetzen. Räbmatter wartet nun auf einen Arzttermin für eine genaue Untersuchung. Erst danach wird sich zeigen, ob es sich um einen Muskelriss handelt, wie zu befürchten ist. In diesem Fall würde er mehrere Wochen ausfallen. So absolvierte in Oberdorf nebst Kranzgewinner Kornel Arnold nur noch ein Zofinger das gesamte Wettkampfpensum: Azret Jusufi. Zusätzlich zu Räbmatter sind auch Markus Eggen, Ilber Jusufi, Dominik Leu und Simon Schär angeschlagen. Azret Jusufi zeigte eine solide Leistung. Doch die schnelle Niederlage im fünften Gang gegen den starken Baselbieter Kranzer Roger Erb warf den Rothrister aus der Entscheidung um die Auszeichnung.

Könu 19221754_2024671861098542_7515615799030134645_o

Text und Einzelfoto von Woolfgang Rytz

Gruppenfoto aus Facebook

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_aktivschwinger/?anlass=3489

31. Niklaus Thut Schwinget

Aus den Zofinger Nachrichten vom 16. Juni 2017

 

Aus dem Zofinger Tagblatt vom 12. Juni 2017

Link auf die Fotogalerie von Margrit Stäheli

https://www.stamarfoto.ch/sport/schwingen/niklaus-thut-schwinget-zofingen-2017/

Detailresultate Aktive unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_aktivschwinger/?anlass=3823

Detailresultate Jungschwinger unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=3824