Yanik Bucher schliesst letzte Lücke im Palmarès

58. Solothurner Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Solothurn

An seinem 15. Geburtstag machte sich der Rothrister Yanik Bucher selbst ein grosses Geschenk. Erstmals erreichte er einen Kategoriensieg an einem Solothurner Kantonalen Nachwuchsschwingertag. Damit hat er alle Kantonalen und das Teilverbandsfest im Nordwestschweizer Teilverbandsgebiet mindestens einmal gewonnen. Zudem erreichte er seinen insgesamt 20. Kategoriensieg.

Nach dem letztjährigen Nuller gab es für die Schützlinge von Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) diese Scharte auszuwetzen. Zwölf Zofinger unter den insgesamt 274 Startenden versuchten ihr Glück. Generell ist das Solothurner Kantonale für die Zofinger kein einfacher Boden. Bei den Jüngsten waren keine Thutstädter am Start. Bei den Zweitjüngsten entwickelt sich Tino Häfliger (Reiden) zum sicheren Wert. Die ersten vier Gänge konnte er alle gewinnen. Danach musste er sich zwei Mal bezwingen lassen. Trotzdem reichte es locker zum angestrebten Zweig. Sein jüngerer Bruder Nicola verpasste diesen mir je drei Siegen und Niederlagen nur knapp. Beim anderen startenden Brüderpaar war es umgekehrt. Hier sicherte sich der Jüngere, Leon Steffen (Kirchleerau) den Zweig ebenfalls mit vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage. Sein Bruder Lunik konnte drei Gegner auf den Rücken drehen, musste sich aber auch drei Mal geschlagen geben. Bei Raphael von Rotz (Moosleerau) hielten sich Siege und Niederlagen ebenfalls die Waage. David Gerber (Zofingen) und Mario Kunz (Brittnau) konnten zwei Mal gewinnen und mussten sich vier Mal ihren Gegnern beugen.

Bei den Zweitältesten lief alles wie erwartet. Mit je fünf Siegen standen sich einmal mehr die beiden Freunde Yanik Bucher und Tobias Hengartner (Olten) im Schlussgang gegenüber. Wie gewohnt schenkten sich die beiden nichts. Die Angriffe von Bucher konnte der wieselflinke Turner Hengartner immer wieder abwehren. Nach intensivem Kampf endete dieser Gestellt. Bucher rangierte damit im Rang 1a und wurde Kategoriensieger. Noch sind die beiden die Primusse in ihrem Jahrgang. Nach einer Baisse hat sich aber der für Aarau schwingende David Maeder (Mühletal) aufgerappelt und die Lücke verkleinert. Auch der zweite Zofinger Trumpf stach. Enea Grab sicherte sich ebenfalls den Zweig mit vier Siegen. Damit befinden sich alle vier Regionalen auf guten Weg Richtung Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart. Neuling Nick Kulmer (Safenwil) fehlt es noch an der notwendigen Routine. Bei den Ältesten konnten weder Mathias Müller (Strengelbach) noch David Baumgartner (Hintermoos)  mit den körperlich überlegenen Gegnern mithalten. Eine nächste Chance auf einen Zweig bietet sich den Jungschwingern bereits am nächsten Sonntag in Böttstein anlässlich des Schwingets im Zurzibiet.

2018-04-29_jg_03-04_bucher_yanik_stellt_gegen_hengartner_tobiasIMG-20180429-WA0011IMG-20180429-WA00102018-04-29_jg_03-04_2_kategoriensieger_bucher_yanik_und_hengartner_tobias2018-04-29_die_kategoriensiegerIMG-20180429-WA0016IMG-20180429-WA0014

Detailresultetae unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4259

Kompakte Teamleistung

Siegen Zofinger waren beim Freiluft-Saisonstart im Freiamt mit von der Partie

Patrick Räbmatter verfehlte zwar am Guggibad-Schwinget einen weiteren Exploit. Doch die Zofinger Schwinger gefielen mit einer starken Teamleistung und Rang 4 im Amag-Cup.

Die Siegesambitionen von Patrick Räbmatter dauerten beim Aargauer Freiluft-Saisonauftakt nicht lange. Als er im ersten Gang gegen den Freiämter Teamleader Joel Strebel seinen gefürchteten Kreuzgriff zu wenig resolut ansetzte, konterte der Gegner blitzschnell. Der Uerkner 140-kg-Brocken tauchte und musste sich zur Freude des zahlreich aufmarschierten Heimpublikums auf den Rücken drehen lassen. Später entschied Joel Strebel mit einem Gestellten im Schlussgang gegen Mario Thürig vor 1420 Zuschauern den Guggibad-Schwinget für sich.

Aaron Rüegger unbesiegt

Aaron

«Räbi» rehabilitierte sich später mit einem Sieg über den «Eidgenossen» Nick Alpiger. Nach vier Siegen in Serie winkte zuletzt gar Rang 2 für Räbmatter. Doch ein weiterer junger wilder Freiämter, Andreas Döbeli, liess sich nicht bezwingen. Mit dem «Gestellten» blieb Patrick Räbmatter auf Rang 4b hängen. «Den Anfang habe ich verschlafen, dann wars aber nicht so schlecht», kommentierte das Aushängeschild des Schwingklubs Zofingen (SKZ) sein Tageswerk. Im Schatten des Zofinger Teamleaders schlich sich Aaron Rüegger auf einen Spitzenplatz. Der 19-jährige Rothrister trotzte drei Kranzern je ein Remis ab und besiegte souverän drei Nichtkranzer.Dies reichte für Rang 6b. Der Trainingsfleiss des Zofinger Nachwuchsschwingers zeigte sich in jedem Gang mit einer attraktiven Schwingweise. Mit je drei Siegen gelang auch den Rothrister Gebrüdern Azret und Ilber Jusufi eine vordere Mittelfeldklassierung. Obwohl Kranzschwinger Kornel Arnold, Robin Lehmann und Justin Schmid weniger erfolgreich kämpften, gabs somit für den Amag-Cup vier gute Zählresultate. Das viertbeste Klubergebnis am Guggibad-Schwinget bekräftigt die Zofinger Zielsetzung, in diesem Jahr wieder einen der vier preisberechtigten Ränge zu erreichen. Nach zwei von sieben Aargauer Regionalschwingfesten befindet sich der SKZ in der Gesamtwertungauf Position 5.

Wofhang Rytz, Zofinger Tagblatt vom 24. April 2018

Detailresultate unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4057

Zofinger in jeder Hinsicht gut vertreten

65 Teilnehmer am aargauischen Jungschwinger Trainingslager in Sumiswald

Bereits das 13. Mal führte der Aargauer Kantonale Schwingerverband ein Trainingslager für Jungschwinger durch. Dieses stand vom 11. April bis 14. April in Sumiswald unter der der kompetenten Führung des Technischen Leiter Jungschwingen, Roger Schenk (Kirchleerau) Neu im Leiterteam war der Zofinger Aktivschwinger Aaron Rüegger .Zusammen mit Anita und Lukas Steiner (Reiden) bildeten somit Mitglieder der Schwingklubs Zofingen die Hälfte des Leiterteams. Teilnahmeberechtigt waren die Jahrgänge 2001/2-2008. Speziell bildete man dieses Jahr im Hinblick auf den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag Ende August in Landquart eine Gruppe mit 16 Burschen. Diese profitierten von verschiedenen zusätzlichen, intensiven sportlichen Aktivitäten. Aus den Reihen des Schwingklubs Zofingen waren hier Enea Grob (Bonigen) und Yanik Bucher (Rothrist) sowie der für Aarau startende Mühlethaler David Maeder mit dabei. Im Fokus des Trainingslagers stand die Förderung der Schwingtechnik. Von allen sehr geschätzt wurde dieses Jahr Kursleiter Curdin Orlik (Kandersteg), der sein Schwünge und Tricks eindrücklich dem Nachwuchs vorführte und mit Geduld die Autogrammwünsche erfüllte. Ein weiteres Ziel des Lagers ist auch die klubübergreifende Pflege der Kameradschaft, getreu dem Motto: Gegner im Schwingring, Freunde fürs Leben.

IMGL637630656524_2225360744362985_1431993296791535616_n30698477_2225360667696326_4858697705108537344_nIMG-20180414-WA0016

Zofinger Jungschwinger mit ansprechender Bilanz

Rangschwinget in Grenchen

Beim Rangschwinget in Grenchen zeigte nicht nur der Sieger bei den Aktiven, Patrick Räbmatter (Uerkheim) eine tolle Leistung. Der Zofinger Nachwuchs stand ihm mit den eigenen Leistungen fast nichts nach.

Bester war einmal mehr der bald 15-jährige Rothrister Yanik Bucher. Für einmal reichte es ihm aber nicht in den Schlussgang, da er weder David Maeder (Mühlethal) noch Pascal Joho (Sarmenstorf) auf den Rücken legen konnte. Nebst den beiden Gestellten realisierte er aber vier Siege, so dass es für den dritten Platz reichte. Immer besser in Schuss kommt auch Enea Grob, der ebenfalls vier Siege verbuchen konnte und einen Spitzenplatz belegte. Bei den Jüngeren gelang dies auch Leon Steffen (Kichleerau). Sein Bruder Lunik kam auf drei Siege und einen gestellten. Etwas weniger gut lief es David Gerber (Zofingen) mit zwei Siegen und Mario Kunz (Brittnau) mit einem Sieg und einem Gestellten. Auch wenn nicht alles nach Wunsch klappte, zeigten gingen alle mit grosser Motivation an den Start. Auch dies zählt und das Verlieren will gelernt sein. Das nächste Stelldichein der Kurzholzathleten von Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) steht am 29. April im dem 60. Solothurner Nachwuchsschwingertag in der Ambassadorenstadt auf dem Programm.

IMG-20180409-WA0003

Detailresultate unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4093