Gemütliche Schwingerweihnacht

Zu ihrer althergebrachten Weihnachtsfeier traf sich die Zofinger Schwingerfamilie bei winterlichen Verhälnissen einmal mehr in der Hornusserhütte Reidermoos. Umsorgt wurden die zahlreichen Anwesenden wie im Vorjahr durch Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) und seine charmante Gattin Anita. Sie liessen keine Wünsche offen, genau wie die Verköstigung durch Simon Arnold (Reiden).

Nach dem der Hunger gestillt war, folgte der traditionelle Höhepunkt in Form der Vergabe der Fleissauszeichnungen und Wanderpreise an die Jungschwinger. In Sachen Trainingsfleiss obsiegte Tino Häfliger (Reiden) vor Mila Grob (Boningen) und den ex aequo platzierten Yannik Eich (Safenwil), Aurelio Gloor (Boningen) und Raphael von Rotz (Moosleerau). Insgesamt erschienen eine Jungschwingerin und 23 Jungsschwinger mehr oder weniger oft zum Training, so dass sie auf der Rangliste erschienen. Der Wanderpreis für den Einsatzfleissigsten ging an Nicola Häfliger (Reiden). Als Teamplayer resp. als Kameradschaftlichster wurde Enea Grob (Boningen) ausgezeichnet. Der Böseste und somit gleichzeitig der Erfolgreichste war wie im immer in den letzten Jahren Yanik Bucher (Rothrist). Leider haben sich die beiden hoffnungsvollen Salenwiler Talente Yannick Eich und Elias Ross entschieden, vorläufig mit dem Schwingen aufzuhören. Das Jahr wird nun noch mit dem Besuch im Schwimmbad abgeschlossen. Somit sollte dann auch der letzte Krümel Sägemehl des Jahres 2017 abgewaschen sein. Nach den Festtagen werden die Jungsschwinger das Training wieder aufnehmen, damit weitere Kapitel in der Erfolgsgeschichte der jungen Thutstädter Kurzholzathleten geschrieben werden können.

DSC00301 DSC00303 DSC00306 DSC00307 DSC00308