Yanik Bucher schliesst letzte Lücke im Palmarès

58. Solothurner Kantonaler Nachwuchsschwingertag in Solothurn

An seinem 15. Geburtstag machte sich der Rothrister Yanik Bucher selbst ein grosses Geschenk. Erstmals erreichte er einen Kategoriensieg an einem Solothurner Kantonalen Nachwuchsschwingertag. Damit hat er alle Kantonalen und das Teilverbandsfest im Nordwestschweizer Teilverbandsgebiet mindestens einmal gewonnen. Zudem erreichte er seinen insgesamt 20. Kategoriensieg.

Nach dem letztjährigen Nuller gab es für die Schützlinge von Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) diese Scharte auszuwetzen. Zwölf Zofinger unter den insgesamt 274 Startenden versuchten ihr Glück. Generell ist das Solothurner Kantonale für die Zofinger kein einfacher Boden. Bei den Jüngsten waren keine Thutstädter am Start. Bei den Zweitjüngsten entwickelt sich Tino Häfliger (Reiden) zum sicheren Wert. Die ersten vier Gänge konnte er alle gewinnen. Danach musste er sich zwei Mal bezwingen lassen. Trotzdem reichte es locker zum angestrebten Zweig. Sein jüngerer Bruder Nicola verpasste diesen mir je drei Siegen und Niederlagen nur knapp. Beim anderen startenden Brüderpaar war es umgekehrt. Hier sicherte sich der Jüngere, Leon Steffen (Kirchleerau) den Zweig ebenfalls mit vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage. Sein Bruder Lunik konnte drei Gegner auf den Rücken drehen, musste sich aber auch drei Mal geschlagen geben. Bei Raphael von Rotz (Moosleerau) hielten sich Siege und Niederlagen ebenfalls die Waage. David Gerber (Zofingen) und Mario Kunz (Brittnau) konnten zwei Mal gewinnen und mussten sich vier Mal ihren Gegnern beugen.

Bei den Zweitältesten lief alles wie erwartet. Mit je fünf Siegen standen sich einmal mehr die beiden Freunde Yanik Bucher und Tobias Hengartner (Olten) im Schlussgang gegenüber. Wie gewohnt schenkten sich die beiden nichts. Die Angriffe von Bucher konnte der wieselflinke Turner Hengartner immer wieder abwehren. Nach intensivem Kampf endete dieser Gestellt. Bucher rangierte damit im Rang 1a und wurde Kategoriensieger. Noch sind die beiden die Primusse in ihrem Jahrgang. Nach einer Baisse hat sich aber der für Aarau schwingende David Maeder (Mühletal) aufgerappelt und die Lücke verkleinert. Auch der zweite Zofinger Trumpf stach. Enea Grab sicherte sich ebenfalls den Zweig mit vier Siegen. Damit befinden sich alle vier Regionalen auf guten Weg Richtung Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag in Landquart. Neuling Nick Kulmer (Safenwil) fehlt es noch an der notwendigen Routine. Bei den Ältesten konnten weder Mathias Müller (Strengelbach) noch David Baumgartner (Hintermoos)  mit den körperlich überlegenen Gegnern mithalten. Eine nächste Chance auf einen Zweig bietet sich den Jungschwingern bereits am nächsten Sonntag in Böttstein anlässlich des Schwingets im Zurzibiet.

2018-04-29_jg_03-04_bucher_yanik_stellt_gegen_hengartner_tobiasIMG-20180429-WA0011IMG-20180429-WA00102018-04-29_jg_03-04_2_kategoriensieger_bucher_yanik_und_hengartner_tobias2018-04-29_die_kategoriensiegerIMG-20180429-WA0016IMG-20180429-WA0014

Detailresultetae unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4259