50. Zweig für Enea Grob

Historische Marke für den Boniger Nachwuchsschwinger

Am Pfingstmontag ging das traditionelle Schachenschwiget in Aarau über die Bühne. Bei eher misslichen Wetterbedingungen konnte zumindest einer strahlen: Enea Grob gewann seinen 50. Zweig. Das Boninger Schwingtalent ist damit der erste Zofinger Nachwuchsschwinger, welcher diese Marke bis jetzt geknackt hat. Nur wenig dahinter liegt Yanik Bucher, welcher auf ein Total mit dem Zweig von Aarau auf 48 kommt. Der Rückstand erklärt sich dadurch, dass Yanik nach Enea mit Schwingen begonnen hat. Dabei wird es für ihn nun aber auch bleiben. Seine Knieschmerzen wurden zwischenzeitlich vertieft abgeklärt. Infolge einer Meniskus- und Wachstumsfugen-verletzung muss er zwischen sechs und zwölf Wochen pausieren. Er fehlt somit auch am Heimfest, dem Niklaus Thut Schwinget. Eine Operation scheint aber nicht nötig zu sein. Die beiden Freunde blieben an diesem Tag die beiden einzigen Gewinner der Auszeichnung. Lunik Steffen (Kirchleerau) fehlte das verflixte Vierteli zum Zweiggewinn. Carlo Baisotti (Strengelbach) kam auf drei Siege und drei Niederlagen. Elias Roos (Safenwil) holte zwei Siege. Tino Häfliger (Reiden) obsiegte einmal und stellte zwei Mal. Yannick Eich (Safenwil) und Raphael von Rotz (Moosleerau) stellten und siegten je einmal. Bertschi Simon (Uerkheim) konnte einen Gegner schlagen. Alles in allem war Jungschwinger Obmann Lukas Steiner (Reiden) mit den gezeigten Leistungen seiner Jungs zufrieden. Man ist für den Heimauftritt gerüstet.

Schachen 014

Schachen 011

Link auf die Fotogalerie von Margrit Stäheli

https://www.stamarfoto.ch/sport/schwingen/schachen-schwinget-aarau-2017/

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=374