Jungschwinger 2016

56. Solothurner Kantonaler Nachwuchsschwingertag Horriwil

Dem Wintereinbruch erfolgreich getrotzt

Elf – wie passend im Kanton Solothurn – Zofinger Nachwuchsschwinger traten in Horriwl am Solothurner Nachwuschsschwingertag an. Mit dem Zweig reisten am Abend vier bestens bekannte Gesichter zurück nach Hause.
hsa. Die grösste Herausforderung für die Schützlinge von Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) war der Kälteeinbruch. Die kalten Temperaturen sorgten dafür, dass die Muskeln sehr schnell auskühlten. Dies birgt bei den Schwingern eine grosse Verletzungsgefahr. Opfer wurde dabei einmal mehr David Maeder (Mühlethal) , der den Wettkampf nach fünf Gängen aufgeben musste. Selbst mit einer Niederlage im letzten Gang hätte er den Zweig noch erreicht. Mit Kurs auf den Tagessieg schlug sich Yanik Bucher überraschend im fünften Gang gegen Dario Christ (Gempen) selbst. Er überzog und legte ich selbst auf den Rücken. Somit verpasste er den Schlussgang gegen den nachmaligen Kategoriensieger Tobias Hengartner (Olten). Dieser war wohl über diesen Ausgang nicht unglücklich, verlor er doch kürzlich zweimal gegen Bucher. Dieser hielt sich mit fünf Plattwürfen schadlos und sicherte sich souverän Platz zwei. Ausser sich selbst hat der sehr talentierte Rothrister momentan fast keine wirklichen Gegner. Ebenfalls eine sehr erfreuliche Leistung mit vier Siegen zeigte wieder einmal Pascal Nyfeler (Brittnau). Er durfte die Auszeichnung ebenso in Empfang nehmen wie erwartungsgemäss Enea Grob (Boningen). Ebenso den Zweig sicherte bei den Ältesten Jonas Schär (Aarburg). Zwar verlor er gegen seinen Dauerrivalen und nachmaligen Festsieger Samuel Brun (Schönenbuch) nach sehr langer Zeit wieder einmal. Ansonsten liess er sich aber nicht bezwingen. Robin Lehmann (Wiliberg) mit drei Siegen und Jan Kaspar (mit zwei Siegen) haben während der kommenden Saison noch Steigerungspotential. Dies gilt auch für die jüngeren Buben wie Elias Ross (Safenwil), Yannick Eich (Safenwil) und Finn Schwizer (Reiden). Wieder einmal um das berüchtigte Vierteli verpasste David Baumgartner (Hintermoos) den Zweig. Ihm fehlt zurzeit wirklich das nötige Quäntchen Glück. Die nächste Chance haben er und alle anderen nächsten Sonntag am Schachenschwinget in Aarau.

Rangliste (PDF)
Notenblätterdetails (PDF)

20160424_174415
von links nach rechts: Pascal Nyfeler, Enea Grob, Yanik Bucher und Jonas Schär

20160424_174331
Alle Starter, David Maeder fehlt