Vorbereitung ENST 2018 hat begonnen

Das NWSV Nachwuchsteam für den ENST 2018 in Landquart (www.enst2018.ch) trotzte dem starken Regen beim am zweiten Trainingsevent in Effingen.am 1. September 2017.

Auch der Schwingklub Zofingen hat ein paar heisse Eisen im Feuer!

21192489_2076153559283705_374534455053545864_n IMG-20170902-WA0001 IMG-20170902-WA0003 IMG-20170902-WA0004

Gruppenfoto AKSV, restliche Fortos Frank Bucher

Räbis Wäg ans Unspunnen-Schwinget, Teil 9

Wir gratulieren Patrick Räbmatter ganz herzlich zu seiner hervorragenden Leistung am Unspunnen Schwingfest 2017! Super gemacht, Räbi!

Das Zofinger Tagblatt begleitet unseren Eidgenossen Räbi auf dem Weg an den Unspunnen-Schwinget in einer 10 teiligen Serie. Nachstehend der entsprechende Link

http://zofingertagblatt.ch/?rub=146

Beitrag 9/10

Detailresultate unter

https://esv.ch/ranglisten/?anlass=2544

Zwei Nachwuchsschwingfeste an einem Wochenende

Furioses Schlussfeuerwerk der Zofinger Jungschwinger

Zum Saisonschluss trumpften die Zofinger Jungschwinger nochmals so richtig auf. Gleich alle Thutstädter kehrten vom Freiämter Jungschwingertag in Aristau mit dem Zweig nach Hause.

Ein äussert erfolgreiches Comback gab dabei der Rothrister Yanik Bucher. Nach seiner Verletzungspause kehrte er wie wenn nie etwas gewesen wäre in den Sägemehlring zurück. Mit einem feinen zweiten Rang holte er sich sicher die notwendige Motivation für das kommende harte Wintertraining. Sein grosses Ziel wird sein, am Eidgenössischen Nachwuchsschwinger Tag, welcher ziemlich genau in einem Jahr in Landquart stattfindet, für Furore zu sorgen. Was sich schon lange abgezeichnet hatte, wurde im Freiamt Realität. Der Kichleerauer Leon Steffen realisierte seinen ersten Zweig. Da konnte sein Bruder Lunik natürlich nicht hinten anstehen. Auch er konnte die angestrebte Auszeichnung, wenn auch mit etwas Glück, ins Trockene bringen.

Dies ist nicht selbstverständlich, sind die Beiden doch bereits am Vortag am Fraumattschwinget in Oberwil BL angetreten. Und dort erst noch unter erschwerten Bedingungen, umfassten die Kategorien doch drei und nicht wie gewohnt zwei Jahrgänge. Leon Steffen erreichte drei Siege, genauso wie sein Bruder Lunik. Im Wintertraining heisst es nun an der Technik feilen. Dann sind durchaus noch bessere Resultate möglich. Jungschwingerobmann Lukas Steiner (Reiden) ist jedenfalls bereits mit der Trainingsplanung beschäftigt, „den nach der Saison ist vor der Saison“. Der Reidner Tino Häfliger hatte sich für dieses Fest das Ziel gesetzt,  drei Siege zu erreichen. Es hätte nicht viel gefehlt und es wären vier daraus geworden, Leider hatte er bei einem Gang etwas zu viel Schwung und er zog sich selber auf den Rücken, ganz wie dies ab und an auch dem Vorbild Räbi passiert. Der Boninger Enea Grob hatte mit drei Siegen und einem Gestellten ebenfalls ein gutes Notenblatt. Er zeigte wie immer vorbildlichen Einsatz und er ist ein sehr gutes Beispiel für jeden Jungschwinger.  Egal ob der Gegner grösser und mit dem Gewicht überlegen ist, Enea schwingt mit jedem gleich und geht aktiv in den Kampf.

Wettkampfbilder Aristau von Wolfgang Rytz, Gruppenfoto von Lili Bucher

steffenlunik-stutz1a bucher-maeder3a

IMG-20170820-WA0004

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=3672

Bilder Fraumatt von Lukas Steiner

IMG-20170819-WA0012 IMG-20170819-WA0010

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=3788

Fraumattschwinget in Oberwil BL

Kornel Anold mit gutem Saisonabschluss

Der Sieger des diesjährigen Fraumatt-Schwinget heisst Marcel Bieri. Der Zuger Gast profitierte als lachender Dritter vom gestellten Schlussgang zwischen Christoph Bieri und Philipp Roth. Die beiden Eidgenossen boten den rund 2000 Zuschauern im Schlussgang wenig Offensivsport und neutralisierten sich gegenseitig. Beim gut besetzten Rangschwinget in Oberwil BL traten auch zwei Zofinger Aktive an. Dabei lieferte der Reider Kranzschwinger Kornel eine gute Leistung ab. Von beiden starken Baselbieter Teilverbandskranzern Christan Brand und Samuel Brun liess er sich nicht bezwingen. Mit einem weiteren Gestellten und drei Siegen resultiere am Ende ein Platz an der Ranglistenspitze. Die Wiliberger Nachwuchshoffnung realisierte zwei Siege, einen Gestellten und drei Niederlagen. Damit neigt sich die Saison der Aktiven langsam aber sicher dem Ende entgegen.

Könu 2 Könu 1

Fotos Denise Gschwind

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_aktivschwinger/?anlass=3787