Bowling Abend

Anstelle des Hallenbadbesuchs

Anstelle des üblichen Hallenbadbesuchs genossen die Jungschwinger zum Jahresabschluss am 18. Dezember für einmal einen gemütlichen Bowlingabend in Oftringen.

20191218_18270320191218_18423220191218_192448

Schwingerweihnacht

Gemütlicher Jahresabschluss

Zu ihrer althergebrachten Weihnachtsfeier traf sich die Zofinger Schwingerfamilie am 11. Dezember 2019 einmal mehr in der Hornusserhütte Reidermoos. Umsorgt wurden die zahlreichen Anwesenden durch Jungschwingerobmann Lukas Steiner und Metzger Simon Arnold (beide Reiden). Die Verpflegung liess einmal mehr keine Wünsche offen.

Nebst dem gemütlichen Teil wurden wie immer die Jungschwinger für Ihre Saisonleistungen und die Teilnahme am Training geehrt.

IMG-20191212-WA0010IMG-20191212-WA0006

Bänzenschwinget 2019

Lunik Steffen gewinnt einen grossen Grittibänz

Am Sonntag, den 08. Dezember 2019 veranstaltete der Aargauisch Kantonale Schwingerverband und der Fanklub «Schmied Buebe» das letzte Schwingfest der Jungschwinger der Saison.

Erstmals wird das Schwingfest als Première bei Familie Jehle in Wittnau durchgeführt. Ein gelungener Start für eine Tradition für die Zukunft. Um 09.30 stiegen die Jungschwinger in die Zwilchhosen und bestritten die Kämpfe in fünf Kategorien. Die Schlussgänge machen folgen Jungathleten unter sich aus:

17 Jungschwinger Jg. 04/05: Schreiber Raphael gewinnt gegen Schärer Nico in 20 Sek. mit Hüfter und Nachdrücken.
29 Jungschwinger Jg. 06/07: Steffen Lunik gewinnt gegen gegen Müller Nico im Päckli.
34 Jungschwinger Jg. 08/09: Russo Giulio gewinnt gegen Zach Finn nach 1,43 Min. mit Kopfgriff und Überdrücken am Boden.
17 Jungschwinger Jg. 10/11: Mahrer Jannick gewinnt gegen Köpfli Andrin nach 5,16 Min. mit Übersprung.
18 Piccolo J. 12-14: Rösch Samuel gewinnt gegen Leutwyler Jannik in 32 Sek. mit Kurz.

An der Rangverkündigung erhielten alle einen «Grittibänz», der mancher sicher nicht den Heimweg überlebte. Die rund 500 Zuschauer erfreuten sich einen schönen Abschluss der Schwingsaison und genossen die Gastfreundschaft der Familie Jehle so auch die tadellose Durchführung der Festwirtschaft der «Schied Buebe» und dem SK Fricktal.

20191208_173824

Die Zofinger Teilnehmer

Detailresultate unter https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4899

Neue strahlende Siegergesichter

7. Hausschwinget bei Möbel Berger in Oftringen

Zur beliebten Tradition im Herbst hat sich das Hausschwinget bei der Firma Möbel Berger AG in Oftringen entwickelt. 22 Jungs vom Schwingklub Zofingen und weitere 22 Nachwuchsschwinger von befreundeten Schwingklubs massen sich beim friedlichen Rendezvous. Die Rekordbeteiligung der Einheimischen zog auch eine rekordverdächtige Anzahl Zuschauer an. Wiederum leuchteten aber die Augen der Jungschwingermütter am Hellsten, fand der Wettkampf auf den bewährten Turnmatten statt. Somit würde die Waschküche für einmal vom Sägemehl verschont.

Motivierte Piccolos

Bei der siebten Ausgabe durften sich zum dritten Mal auch die Piccolos messen. Diese sind an offiziellen Wettkämpfen aus Altergründen noch nicht zugelassen. Sie können somit im lockeren Rahmen erste Erfahrungen sammeln. Trotzdem gingen die meisten couragiert zur Sache. Zwar gab es bei den Verlieren ab und zu Tränen. Aber alles in allen war es für alle ein grosser Plausch. Nachdem er letztes Jahr den Schlussgang verloren hatte, konnte sich Magnus Läubli vom Schwingklub Kulm als Sieger feiern lassen. Er bezwang im Schlussgang den Strengelbacher Marco Felder, der bei seinem ersten Fest gleich in den Schlussgang durchmarschierte.

Lunik Steffen siegreich

Die Kategorien werden altersmässig jedes Jahr angepasst. Bei den Jahrgängen 2008-2011 dominierten die Thutstädter. Es kam daher zum Schlussgang zwischen Leon Steffen (Kirchleerau) und Nicola Häfliger (Reiden). Nach ausgeglichenem Kampf setzte der körperlich überlegene Leon durch. Er gewann damit alle seine sechs Gänge. Auf den dritten Rang schwang sich der Zofinger David Gerber. Somit standen nur Einheimische auf dem Podest.

Uerkner Sieg, aber nicht durch Räbi

In der Kategorie der Ältesten, von 2004-2007 konnte Partick Räbmatter, welcher als Kampfrichter amtete, seinen Uerkner Mitbewohner Sinisha Lüscher bei der Arbeit verfolgen. Der Bursche, welcher für den Schwingklub Olten in die Zwilchhosen steigt, hat das Zeug, um in Räbis Fussstapfen zu treten. Mit Jahrgang 2006 dominierte er seine Kategorie und kam zu sechs Siegen. Da hatte selbst die Zofinger Nachwuchshoffnung, der Safenwiler Nik Kulmer, zwei Mal das Nachsehen.

Sowohl Jungschwinger als auch Aktive haben das Wintertraining im neu renovierten Schwingkeller nach den Herbstferien wieder aufgenommen. Die Jungschwinger freuen sich nun noch auf ihren Jahresabschluss, den beliebten Bänzenschwinget. Dieser findet dieses Jahr am 8. Dezember in Wittnau statt.

PAL_0085PAL_0090PAL_0081PAL_0359PAL_0460PAL_0467