Lunik Steffen überzeugt weiter

Drei Wettkämpfe an einem Wochenende

Gleich drei Wettkämpfe mit Beteiligung von Zofinger Jungschwingern gingen am letzten Wochenende über die Bühne. Am erfolgreichsten war dabei der Kircheerauer Lunik Steffen.

In Abwesenheit der Erfolgsgaranten Aaron Rüegger, Rothrist (Fliegerische Ausbildung) und Dominik Leu, Britnau (Schulterprobleme mit drohendem Karriereende) reisten gerade noch drei Zofinger an den Bernischen Nachwuchsschwingertag nach Obersteckholz. Robin Lehmann, Wiliberg und Jan Kaspar, Bottwil, durften dabei lange auf die begehrte Auszeichnung hoffen. Beide verloren jedoch den entscheidenden sechsten Gang gegen starke Berner Nachwuchsschwinger. David Baumgartner, Hintermoos, zeigte in der Kategorie der Jüngeren einen soliden Wettkampf, konnte aber nicht um den Kampf um einen Zweig mitreden.

20170715_173939-1

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=3384

Am Fricktaler Nachwuchsschwingertag in Möhlin zeigte Lunik Steffen erneut eine sehr gute Leistung. Mir vier Siegen, einem Gestellten und einer Niederlage sicherte er sich souverän den Zweig. Dies ist keine Selbstverständlichkeit, nimmt er doch erst seit diesem Jahr regelmässig an Schwingfesten teil. Weniger gut lief es den Reidner Gebrüdern Tino und Nicola Häfliger sowie Jannik Meier, Reiden. Trotz viel Einsatz mussten sie die Überlegeheit ihrer Gegner anerkennen.

js-steffen-studingerrob3a js-haefligernic-graf1a IMG-20170717-WA0005

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=3834

Am Engelberg-Schwinget, so etwas wie ein zweites Heimfest, gingen nur drei Zofinger an den Start. Lunik Steffen zeigte sich auch am Sonntag von seiner besten Seite. Dank vier Siegen landete er auf einem feinen zweiten Rang. Eine gelungene Schwingfestpremiere feierte sein jüngerer Bruder Leon, der drei Gegner auf den Rücken drehen konnte. Durchzogen lief es dem Safenwiler Yannick Eich, welcher einen Sieg, zwei Gestellte und drei Niederlagen realisierte. Ganz gross in Form waren die Jungs vom gastgebenden Schwingklub Olten Gösgen. Sinisha Lüscher (Uerkheim) und Tobias Hengartner (Olten) gewann alle sechs Gänge und siegten so souverän in ihren Alterskategorien. Ihnen gelang somit das Kunststück, zwei Siege an einem Wochenende zu realisieren, hatten sie doch schon am Vortag am Fricktaler Jungschwingertag obenaus geschwungen. Ebenfalls mit einem Zweig von diesem Fest kehrten die Regionalen Dominik Rotehnbühler, Uerkheim (SK Olten-Gösgen) und David Maeder, Mühlethal (SK Aarau) nach Hause zurück.

Die 4 Zofinger am Start

Detailresultate unter

https://esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/?anlass=4019