Fünf Gegner gebodigt

Der Uerkner Eidgenosse Patrick Räbmatter landet beim Entlebucher Jubiläumsschwinget auf dem zweiten Platz

Joel Wicki hat standesgemäss sein Heimfest in Escholzmatt, den Jubiläumsschwinget des Entlebucher Schwingerverbandes, zu seinen Gunsten entschieden. Im Schlussgang bezwang der 22-jährige Sörenberger Christian Gerber, der auf Rang fünf zurückfiel, nach knapp zwei Minuten mit innerem Haken und Kniekehlengriff. Grund zur Freude hatte auch Patrick Räbmatter: Der Uerkner Eidgenosse klassierte sich in der Endabrechnung unmittelbar hinter Wicki auf dem zweiten Platz. «Momentan

mache ich mir keinen Kopf, ich kann beschwerdefrei schwingen», zeigte sich Räbmatter mit seiner Leistung zufrieden. Zwar musste sich das 27-jährige Aushängeschild des Schwingklub Zofingen im Anschwingen Joel Wicki geschlagen geben, danach drehte Räbmatter aber auf: Der Reihe nach legte er Thomas Koch, Thomas Suppiger, Thomas Ramseier, Raphael Arnold und Fritz Ramseier auf den Rücken. Weil nur dreimal die Maximalnote resultierte, verpasste «Räbi» den Schlussgang wegen eines mickrigen Viertelpunkts. Seine Stimmung vermochte das nicht zu trüben. «Jetzt habe ich zum zweiten Mal fünf Gänge in Folge gewonnen», sagte Patrick Räbmatter. Die Marschroute für das Aargauer Kantonalschwingfest vom kommenden Sonntag in Zofingen stimmt also beim Uerkner. «Ich bin bereit und freue mich», sagte Räbmatter.

Pascal Kamber, Zofinger Tagblatt vom 20. Mai 2019

Weitere Zofinger startende waren Ilber und Azret Jusufi, Yanik Bucher (alle Rothrist) und Kornel Arnold (Reiden)

60848261_2058099230982185_3407981855599755264_n

Detailresultate unter: https://esv.ch/ranglisten/?anlass=4213